+49 176 34 08 58 62 Info@chevalmed.de

Physiotherapie

Wann ist Physiotherapie für Ihr Pferd sinnvoll:

Leider kann Ihr Pferd Ihnen nicht sagen, dass es irgendwo Schmerzen oder Probleme hat. Wenn Sie es aber genau beobachten und ein oder mehrere der untenstehenden Anzeichen oder Symptome erkennen, wäre ein Physiotherapeutischer Check sinnvoll.

Widersetzlichkeiten während der Arbeit z.B. Steigen, Bocken, Verweigern beim Springen, Abwürfe von Stangen

Schlechte Rittigkeit, Probleme in der Dehnungshaltung, mangelnde Durchlässigkeit

Kopfschütteln (Headshaking), Kopfschlagen, Schweifschlagen

Häufiges stolpern, schlechte Balance

Verhaltensänderung

Verkürzte Schritte

Widersetzt sich, beißt, zeigt Empfindlichkeit beim Satteln, Gurten, Putzen oder Aufsteigen

Gangunregelmäßigkeit, unklare Lahmheit an einem oder mehreren Beinen, Taktfehler

Schiefe Körperhaltung/Gehen, Steifheit, Probleme bei Stellung und Biegung

Probleme mit Versammlung, Übergänge und/oder Seitengängen

falsches Angaloppieren, Kreuzgalopp

Einseitige oder schiefe Schweifhaltung

Leistungsabfall

Weitere Indikatoren für Therapie

Rehabilitation nach einer Operation (schlechte Wundheilung, Verklebungen der Narbe)

Verletzungen an Sehnen, Bändern, Kapseln und Gelenken

Rücken und Halsproblematik

Arthrose, Altersbeschwerden

Verspannte Muskulatur

Schwellungen

präventiv

In der Humanmedizin sind Physiotherapie, Osteopathie und Chiropraktik mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Sowohl als Prävention, als auch Rehabilitation von Störungen am Bewegungsapparat.
Auch Pferde können von diesen Therapieformen profitieren. Tiere haben vergleichbare Beschwerden wie Menschen; ebenfalls hervorgerufen durch Traumata (Zerrungen, Quetschungen, Verstauchungen, Stürze usw.), Unfälle, unpassendes Equipment und postoperative Einflüsse. Bei Pferden kann die Nutzung und Haltung Probleme hervorrufen oder verstärken, ebenso können zuchtbedingte Schwächen des Bewegungsapparates eine physiotherapeutische Betreuung erforderlich machen.

Die meisten Pferde zeigen bereits nach einer oder wenigen Behandlungen ein Rückgang der Symptome. Bei akuten Problemen reagiert das Tier häufig schneller auf die Therapie, als bei chronischen Beschwerden. Die Physiotherapie macht es uns möglich, den körperlichen Zustand des Pferdes zu erfassen, Verspannungen und Bewegungseinschränkungen zu erkennen. Mit den zur Verfügung stehenden Techniken werden die Bewegungseinschränkungen aufgehoben und Verspannungen gelöst. 

 

Ihr Pferd wird so bestmöglich in seiner Gesundheit und seinem Wohlbefinden unterstützt und gewinnt wieder an Leistungsstärke und Motivation.

In der Humanmedizin sind Physiotherapie, Osteopathie und Chiropraktik mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Sowohl als Prävention, als auch Rehabilitation von Störungen am Bewegungsapparat.
Auch Pferde können von diesen Therapieformen profitieren. Tiere haben vergleichbare Beschwerden wie Menschen; ebenfalls hervorgerufen durch Traumata (Zerrungen, Quetschungen, Verstauchungen, Stürze usw.), Unfälle, unpassendes Equipment und postoperative Einflüsse. Bei Pferden kann die Nutzung und Haltung Probleme hervorrufen oder verstärken, ebenso können zuchtbedingte Schwächen des Bewegungsapparates eine physiotherapeutische Betreuung erforderlich machen.

Die meisten Pferde zeigen bereits nach einer oder wenigen Behandlungen ein Rückgang der Symptome. Bei akuten Problemen reagiert das Tier häufig schneller auf die Therapie, als bei chronischen Beschwerden. Die Physiotherapie macht es uns möglich, den körperlichen Zustand des Pferdes zu erfassen, Verspannungen und Bewegungseinschränkungen zu erkennen. Mit den zur Verfügung stehenden Techniken werden die Bewegungseinschränkungen aufgehoben und Verspannungen gelöst.  Ihr Pferd wird so bestmöglich in seiner Gesundheit und seinem Wohlbefinden unterstützt und gewinnt wieder an Leistungsstärke und Motivation.

 

 

© Isabell Landgraf-Kast 2018 | Design by Johannes Hör